Erdoelzeitalter (home)

Baumschutzverordnung BaumSchVO

Posted in Baumschutzverordnung BaumSchVO by ARCHITEKT Dipl.-Ing. Knut G Jeckstadt on 9. Juni 2011

Ein Verbrechen an den Baum, besser gesagt an den Menschen, erst ab einen Durchmesser von 25 cm ist er geschützt, das ist eine Zeit von 50 Jahren, ab der erst so richtig nützlich wird und für den Menschen Sauerstoff produziert und CO2 einlagert !

BaumSchVO § 2* Anwendungsbereich

(1) Geschützt sind:

1. alle Laubbäume, 2. die Nadelgehölzart Waldkiefer sowie 3. die Obstbaumarten Walnuss und Türkischer Baumhasel,

jeweils mit einem Stammumfang ab 80 cm, gemessen in einer Höhe von 1,30 m über dem Erdboden. Liegt der Kronenansatz unter dieser Höhe, ist der Stamm- umfang unmittelbar unter dem Kronenansatz maßgebend. Mehrstämmige Bäume sind geschützt, wenn mindestens einer der Stämme einen Mindestumfang von 50 cm aufweist.

(2) Geschützt sind auch Einzelbäume, die das Maß des Absatzes 1 noch nicht erreicht haben, wenn sie Ersatzpflanzungen im Sinne des § 6 sind oder auf Grund eines Bebauungsplanes oder der Darstellungen eines Landschaftsplanes zu erhalten sind. Die in Satz 1 genannten Bäume werden von der zuständigen Behörde in eine Liste eingetragen.

(3) Nicht geschützt sind 1. Obstbäume mit Ausnahme der in Absatz 1 Nr. 3 genannten Arten, 2. Bäume auf Dachgärten oder in Pflanzencontainern, 3. Bäume in Baumschulen und Gärtnereien, wenn sie gewerblichen Zwecken dienen. (4) Diese Verordnung findet keine Anwendung auf solche Bäume, die als

Naturdenkmal ausgewiesen oder Bestandteil eines solchen sind oder innerhalb von Flächen liegen, die als Naturschutzgebiet, Landschaftsschutzgebiet odergeschützter Landschaftsbestandteil ausgewiesen sind, oder deren Beseitigung auf Grund der Festsetzungen eines Landschaftsplanes untersagt ist. Vom Anwendungsbereich werden ferner solche Bäume nicht erfasst, die dem Landeswaldgesetz vom 30. Januar 1979 (GVBl. S. 177) in der jeweils geltenden Fassung oder dem Grünanlagengesetz vom 24. November 1997 (GVBl. S. 612) in der jeweils geltenden Fassung unterliegen oder zu einem Gartendenkmal im Sinne des § 2 Abs. 4 des Denkmalschutzgesetzes Berlin vom 24. April 1995 (GVBl. S. 274) in der jeweils geltenden Fassung gehören.

erdoelzeitalter.com

Kommentare deaktiviert für Baumschutzverordnung BaumSchVO