Erdoelzeitalter (home)

Archiv / Begründung → ohne Plausibilität zum BauGB § 2a

Posted in Archiv / Begründung → ohne Plausibilität zum BauGB § 2a by ARCHITEKT Dipl.-Ing. Knut G Jeckstadt on 28. April 2010

Ein Zitat aus der Abwägung gibt Aufschluss über „Ziele, Zwecke, Auswirkungen“, dabei spielt die Reihenfolge keine Rolle, denn Richter, Angeklagter, Kläger und Täter sind eine Person.

„Die Erarbeitung des Bebauungsplanentwurfs wie auch die Abwägung der Stellungnahmen sowie die Umweltgutachten wurden durch private Planungs- und Ingenieurbüros übernommen. Die Inhalte und Ergebnisse wurden mit dem Bezirksamt abgestimmt. Bebauungsplanentwurf und Abwägungen werden in politischen Gremien (Ausschüsse und Bezirksverordnetenversammlung) beraten bzw. beschlossen. Sie sind damit Ausdruck der bezirklichen Entscheidungshoheit.“S.140 Dabei handelt es sich keines Wegs um eine bloße Kostenübernahme, sondern um eine direkte Beauftragung, mit den entsprechenden inhaltlichen Angaben.


4.0 Begründung → ohne Plausibilität zum BauGB § 2a

der Abschnitt gehört in die Begründung 7-29, entsprechend BauGB des § 2a indem Ziele, Zwecke und Auswirkungen, darzulegen sind. Die Zusammenstellung beruht auf “Ungereimtheiten”.

4.1 Ziele:  → Der rote Faden zeigt die Grenzen der Systeme auf, wenn überzogene Zielvorgaben ihnen nicht entsprechen, ihnen nicht angepasst werden.

4.1  Bauherrenmodell → Ziele

4.1.1  → Marketing / Begründungsvehikel

4.1.2  → Marketing / Darstellung

4.1.3  → Marketing / Darstellungsbetrug

4.1.4  Verhältnisse → Amt / Bauherr → Vertrage

4.1.5 Logistik → Infrastruktur – Grössenordnung – Kostenschätzung

4.1.6 Logistik → Bauherr → Flächen – Menschen – Zahlen-Daten-Fakten


4.2 Zwecke: → Der rote Faden zeigt die Grenzen der Systeme auf, deren Kapazitäten erschöpft sind und so die ausgedehnten Zwecke nicht funktionsfähig sein werden:

4.2.1 Verhältnisse → Verträge

4.2.2 Inhalt der Planung → Verhältnisse – Baumassen – Zwecke

Baumassen kontra Areal,Baudichte vierfach,Geschossflächenzahl GFZ, →Baugrube, →Tiefgarage, →GRZ Grundflächenzahl,Betriebsebene, →TorgauerStrassePlanstrasseA, →Hotel, →Firmenrepräsentanzen, →Einrichtungen des Nutzungskonzeptes,Energie-Universität, →Erschliessung, →Aussenanlage,  →geschützter Bereich, →Denkmäler. →Am ende des roten Fadens.

4.3 Auswirkungen: → Der rote Faden zeigt die Grenzen der Systeme auf, wenn durch unbedachte und unverhältnismässigen Proportionen der Planung, Ziele und Zwecke unkontrollierte Auswirkungen hervorbringen.

4.3 Gegenstand der Planung → Folgen – Auswirkungen

4.3.1 Folgen → Nachteil und Schaden

4.3.2 Folgen → Vorteil und Nutzen

4.4 Umweltbericht

Kommentare deaktiviert für Archiv / Begründung → ohne Plausibilität zum BauGB § 2a