Erdoelzeitalter (home)

B-Plan 7-37 Ba

Posted in B-Plan 7-37-Ba by ARCHITEKT Dipl.-Ing. Knut G Jeckstadt on 21. Februar 2010
letzte Textbearbeitung: 22.02.2010 23:00 Uhr

Mängel, Standpunkte zum B -Plan 7-37 Ba 

Indem vorliegenden Bebauungsplan wird rigoros und unkontrolliert das Baurecht verändert, indem scheinbar nur eine „Angleichung“ von der BauO 1958 an die BauNVO erfolgen soll.

Dabei wird unterschlagen, das nach der BauNVO eine wesentlich veränderte Gebietsbeschreibung zur Geltung kommt, die zusätzliche Nutzungen erlaubt.

Die Kategorisierung der Baugebiete ist in Berlin mit der BauO von 1958 fortgeführt worden und kann im Rahmen von entwickelten Bebauungsplänen entsprechend der BauNVO festgeschrieben werden.

Dabei handelt es sich um eine Neubebauung und -nutzung wodurch eine genauere Betrachtung des Umlandes erforderlich ist, im Gegensatz zu dem B-Plan 7-37Ba indem „Blind“ ein Gebiet nicht nachvollziehbar verändert festgelegt wird.

Damit werden Baureserven freigesetzt, die nicht der Bauleitplanung dienen sondern zum „Wildwuchs“ in Schönebergs Wohngebiet beitragen. Folglich das Gegenteil dessen  darstellt, was das  „Erfordernis dieses Planes“ bewirken  soll.

Wohn – und Gemeinbedarfsgebiete werden in Mischgebiete umgewidmet.

Mit dieser „Angleichung“ wird zudem das entsprechende Gebiet aus dem Flächennutzungsplan und dem Bereichsentwicklungsplan mit veränderter Bezeichnung übertragen.siehe Crellestrasse 18

Mit der Folge einen unstrukturierten Stadtraum zu bekommen, ohne reinem Wohngebiet, mit verkleinerten Allgemeinem Wohngebiet, dafür mit einem dominierendem Mischgebiet, ein „Mischmasch“ indem überall alles gebaut und zur Nutzung kommen kann. Siehe B-Plan 7-29 Hochhäuser im Wohngebiet.

Der Ausschluss der Bürgerbeteiligung wird mit falschen Angaben begründet.


Entgegen der Behauptung der Protagonisten- ist nach §13 weder §34 noch § 9 Abs. 2a  anwendbar, weil deren Inhalte hier gar nicht berührt werden.

Folglich ist ein Verfahren nach § 3 Abs.1 frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit einzuleiten.

Wohngebiet – Fragwürdiger Bebauungsplan – Verdrängt und Belastet – Wohnen Schönebergs – als Nachbesserung zum B-Plan 7-29

Ebersstrasse – Feurigstrasse – Grenzverlauf des Geltungsbereiches unter Ausschluss von Gemeinbedarfsflächen

Wohngebiet Crellestrasse

Zulässige Bebauung nach BauO 58 und BauNVO und Erfordernis


*Bebauungspläne Berlin

https://erdoelzeitalter.com/

Bebauungsplan 7-37 Ba

Auslegungsort: Rathaus Schöneberg
John-F.-Kennedy-Platz 
3.OG, Raum 3061 Zeit: vom 25.01.2010 bis einschließlich 25.02.2010 Montag bis Mittwoch: 7.30 – 15.00 Uhr Donnerstag: 7.30 – 18.00 Uhr Freitag: 7.30 – 13.00 Uhr
 sowie nach telefonischer Vereinbarung unter:
 Tel.: (030) 90277-2108

 Kontakt: Herr Grabmann E-Mail

-

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s