Erdoelzeitalter (home)

Archiv / Verfahren → Amt

Posted in Archiv / Verfahren → Amt by ARCHITEKT Dipl.-Ing. Knut G Jeckstadt on 1. Januar 2010

Verfahren → Amt

Das Stadtplanungsamt Schöneberg trägt zwar die Verantwortung und verwaltet FremdPläne, wurde aber von seiner Funktion entbunden.

Die Verantwortung bleibt beim Amt, während der Bauherr mit der kommerziellen Gesetzgebung, B-Plan 7-29, federführend beauftragt wurde. (S.140 Abwägung):

„Die Erarbeitung des Bebauungsplanentwurfs wie auch die Abwägung der Stellungnahmen sowie die Umweltgutachten wurden durch private Planungs- und Ingenieurbüros übernommen.“ So bestimmt der Bauherr, in alleiniger Kenntnis des „Planes“ den Ablauf des Verfahrens und ist als Einziger Weisungsbefugt.

-Recht-Abwägung-

Recht: Die Verantwortung trägt das Amt, geleitet vom Baustadtrat Bernd Krömer, der es lediglich auf politischer Ebene betreibt, ohne seinen Pflichten den Bürgern gegenüber gerecht zu werden. Auf sein Betreiben ist der B-Plan 7-29 einschliesslich der Abwägung, mit zehn Gesetzes Verstössen ohne „Nachdenkzeit“ der BVV vorgelegt und verabschiedet worden. Allerdings wurde es von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung geprüft und zur Überarbeitung an dem Bezirk  zurückgewiesen.

Plan:

-Stadtplanung unkoordiniert. Das benachbarte B-Pläne nicht mit dem 7-29er zusammenpassen ist nicht verwunderlich, haben sie doch eine Entwicklungsplanung  durchlaufen, die ihm verwehrt wurden.

Plan:

-bauliche Anlage mit Wirklichkeitsverlust als unkontrolliertes Sammelsurium.


Plan:

-Anwohner unter Tributlast.



Marketing:

-Beeinflussung mit unlauteren Mitteln.



Reklamezirkus:

-Illegale Vermarktung des Gasometers.



ohne EUREF:

-Der Ausstieg der EUREF



Kommentare deaktiviert für Archiv / Verfahren → Amt