Erdoelzeitalter (home)

Marketing – EnergieKiller

Posted in Marketing - EnergieKiller, marketing-ist-ein-energie-killer/ by ARCHITEKT Dipl.-Ing. Knut G Jeckstadt on 21. Dezember 2009

 

 

 

Marketing – EnergieKiller

Es ist Paradox, wenn man ein Energie-Forum zur Ökologie des Verbrauchs mit Hilfe einer Marketing-Idee zum Leben erwecken will.

Marketing dient ausschliesslich der Schaffung neuer Bedürfnisse und passender Verbraucher.

Neue, geht ja nicht, es sind die Alten, nein die Jungen, jedenfalls werden ihre Wertigkeiten verdreht, bis sie GÄNGELBAR sind und die Zusammenhänge nicht mehr erkennen, bei einer scheinbar immer komplexer werdenden Welt. Ein paar englische nichts sagende Begriffe aus dem Thing Tank, die den Anschein einer „Dazugehörigkeit“ sichern und das Neue wird benutzt, gebraucht, konsumiert.

Marketing kann es nur in einer Überflussgesellschaft geben, in der die Energie aus den natürlichen Lagerstätten verschwendet wird.

Marketing ist nicht für lebenswichtige Bedürfnisse einsetzbar, man muss zB Menschen nicht per Reklame daran erinnern, das sie 2 Liter Trinkwasser am Tag bedürfen, das sie quasi kostenlos aus der Wasserleitung entnehmen können.

Das die Menschen nicht länger Energie aus natürlichen Lagerstätten verschwenden dürfen, haben  einige schon erkannt.

Es ist zwar kein Bedürfnis, wohl aber eine Notwendigkeit Energie auf andere Art zu gewinnen, jedenfalls wenn man davon ausgeht das auch in der Zukunft Energie benötigt wird, also ein Bedarf, ein Bedürfnis nach Energie da sein wird.

Marketing hat immer etwas mit der Steigerung des Konsums zu tun, der Einsatz von regenerativ hergestellter Energie läuft dem Entgegen.



Kommentare deaktiviert für Marketing – EnergieKiller