Erdoelzeitalter (home)

Traufhöhe

Posted in Planung - Höhen, Recht - Traufhöhen, traufhöhe berlin idee, traufhohen by ARCHITEKT Dipl.-Ing. Knut G Jeckstadt on 18. Dezember 2009

Traufhöhe

Eine offizielle Höhenschnitt Darstellung gibt es nicht, nur die  vom Bauherrn. Im B-Plan 7-29 sind die einzelnen Höhen als über Normal Null bezeichnet und man muss sie ausrechnen.

Die Abstände der Gebäude sind sehr gering, nicht nach der BauO Bln, sodass man sie nur erkennt wenn man direkt gegenübersteht. Bei etwas geneigter Sicht, ist die Wirkung wie eine Wand, die sich als Resonanzkörper auch so verhalten wird.

Die anfänglichen Höhenspiele mit der Traufhöhe wurden nach dem ersten Schub von „Anregungen“ vom Bauherrn verworfen. So bleiben sie unbegründet.

Traufhöhe

Die Traufhöhe indes, geht direkt auf den „Hobrechtplan“ von 1862 zurück. Hobrecht war zur Gründerzeit Baustadtrat Berlins mit einer Stadtplanung, die Berlin heute noch eigen ist.

Er legte Fluchten fest, um ein Stadtgebilde sichtbar zu machen. So mussten die Häuser fünf Ebenen erhalten, wobei die Traufhöhe, markiert durch den Schnittpunkt von Fassade und Dachfläche, an die des Nachbarhauses angeglichen werden musste. Eine Bestimmung die bis in die heutige Zeit reicht.

Betrachtet man die Haushöhen von Mitte bis Schöneberg, sind zwar alle mit fünf Geschossen versehen, tatsächlich jedoch unterscheiden sie sich durch ihre Geschosshöhen Strassenweise von einander, je nach Repräsentation des Wohngebietes und deren Eigentümer.

In Schöneberg angelangt sind die Fluchten vorhanden, jedoch in anderer Höhe als in der Friedrichstrasse oder am Kurfürstendamm. Die Traufhöhe schwankt von etwa 23 bis 19 Meter.

Ein Recht auf eine genaue Meterangabe für die Traufhöhe gibt es nicht. Der Bauherr hatte anfänglich 22,50 m angenommen, die wohl an der Friedrichstrasse so sein mag, in Schöneberg, in der unmittelbaren Umgebung zum Gaskessel liegt sie bei 19,00 m.

erdoelzeitalter.com


Kommentare deaktiviert für Traufhöhe